Araber Rabani: Kaltbeschlag für einen Oldie

Rabani war eine ältere Araberdame, Baujahr 1980. Heißbeschlag schätzte sie RabaniVorderhufeüberhaupt nicht, während sie beim kalt beschlagen absolut vorbildlich war. Warum sich also mit ihr erzürnen, wenn man es doch so einfach haben kann?

Beim Kaltbeschlag muss, wie bei jedem anderen Beschlag auch, akkurat vorgearbeitet werden. Auch hier wird das Eisen nach der weißen Linie und ab der weitesten Stelle nach der Krone gerichtet. Eben ganz klassisch … Bei Rabani wurdenSchmiedgymnastik die Schenkel der Eisen so lang wie möglich gelegt, damit die Sehnen und Bänder eine gute Unterstützung erhielten. Da sie sich die Eisen nicht runtertratt war dies überhaupt kein Problem. Später haben wir es sogar noch geschaft Rabani hinten auf Barhuf umzustellen, obwohl sie sehr viel über lange Strecken im Gelände geritten wurde. Hin und wieder muss man auch mal das Unmögliche wagen: Es könnte klappen ….